Gedanken zum 1.1. 2022

über Liebe, Gemeinschaft, Macht und Freiheit


Jeder Tag, jedes Ereignis strahlt voraus in die Zukunft und in die Vergangenheit zurück.

Jede Sekunde, jeder Atemzug ist wie eine Welle, die sich ausbreitet über alles, was ist.

Auch die Geburt des Neuen Jahres schlägt Wellen

So ist auch die Geburt des neuen Jahres ein Ereignis, das seine Wellen schlägt und eine Wirkung hat, die sowohl in der Zukunft als auch in der Vergangenheit zu spüren ist.  Wie sonst konnten die vielen Voraussagen gemacht werden, die ganz besonders diese heutige Zeit betrifft. Eine Zeit, in der sich vieles zu wandeln scheint, einschließlich uns selbst.

Die universelle Energie des neuen Jahres ist die 6.

Numerologisch betrachtet ist die universelle Energie des neuen Jahres die 6. Bildet man nämlich die Quersumme der Jahreszahl 2022 so erhält man die Zahl 6.

In der Zahlensymbolik der Numerologie weiß man, dass jede Zahl mit bestimmten Schlüsselwörtern verknüpft ist. So steht die 6 für die Liebe an sich, die Familie, die mütterliche Liebe, die Gemeinschaft usw. auf der einen Seite, aber auch für das Bedürfnis nach Kontrolle auf der anderen Seite. Einen angemessenen Umgang mit diesen beiden Extremen zu finden, wird also Aufgabe eines jeden Einzelnen von uns in diesem Jahr sein.

Mal angenommen …

Mal angenommen, das Neue Jahr wäre ein Kind, das an Neujahr geboren werden würde. Dann hätte es den Geburtstag 1.1.2022. Was für ein Datum.

Vom Ich (die 1) zum Du (die 2), bzw. vom ICH zu WIR wurde bereits viel gesprochen, vom Männlichen (1) und Weiblichen (2) ebenfalls. Das Weibliche, Flexible gewinnt in diesem Jahr eindeutig an Bedeutung. Starre Strukturen weichen der Bewegung im Fluss des Lebens.

Doch das Männliche steht noch davor und blickt es an wie zwei Augen (1. 1.). Fordernd? Kontrollierend? Festhaltend? Angsteinflößend? Oder doch eher unsicher?

Die Lebenszahl des Neuen Jahres ist die 8.

Wenn ich das Geburtschart für ein Kind mit diesem Datum interpretieren sollte, würde ich ungefähr Folgendes sagen:

Die Lebenszahl, als Summe aller Ziffern im Geburtsdatum ist die 8.

Die 8 spricht von Liebe und Macht, von der großen Weberin, von Mutter Erde in enger Verbindung mit Vater Himmel, von der Schöpfung z.B. durch das Ei des Lebens, das aus 8 Zellen besteht, bevor sich daraus menschliches Leben entwickelt.

Die 8 handelt auch von dem Erschaffen von materiellem Erfolg zum Wohle einer Gemeinschaft.

Der Lebensweg ist eine Art Kompass, die Universität des Lebens, wie es in der Numerologie genannt wird. Auf diesem Weg lernen wir die Lektionen, die uns in unserer eigenen Entwicklung weiterbringen sollen.

Menschen auf dem Weg der 8 haben also die Aufgabe, den richtigen Umgang mit Macht zu erlernen.

Das Motto für 2022: Kreiere im Spannungsfeld von Liebe und Macht.

Betrachten wir also die universelle Jahresenergie mit der Zahl 6 und nehmen das Gesagte über eine Lebenszahl 8 hinzu, dann könnte das Motto für das Jahr 2022 sein, den richtigen Umgang mit der eigenen Schöpferkraft im Spannungsfeld von Liebe und Macht zu finden. 

Jeder für sich und wir alle gemeinsam.

Die Verbindung der spirituellen Welt mit der materiellen Welt wird lebendig.

In einem Jahr mit der Lebenszahl 8 geht es also auch darum, die spirituelle Welt mit der materiellen Welt zu verbinden. In Wahrheit sind sie natürlich längst verbunden, denn alles ist spirituell, d.h. geistiger Natur und von Bewusstsein durchdrungen. Doch jetzt geht es noch mehr darum, dies auch zu erkennen und zu leben. Dieses Wissen ins Leben zu integrieren. Lebendig werden zu lassen.

Viele Menschen stehen bereits in regem Austausch mit der geistigen Welt. Nicht alle wissen darum. Doch einige berichten, wie sehr wir von ihnen beschützt werden, wie viel sie derzeit für uns tun, um uns den Wandel zu erleichtern und uns mit all ihrer Macht darin zu unterstützen.

Wer genau hinhört, hinspürt, wird erkennen, dass alles wahrhaft Bedeutsame nicht von uns erdacht, aber sehr wohl wahrgenommen werden kann.

Bestimmt kennst Du das auch: Die besten Ideen kommen dann, wenn Du ganz entspannt bist und an nichts Bestimmtes denkst. Und dann, ganz plötzlich ist da ein Impuls, etwas zu tun, zu sagen, oder zu lassen.

Mit etwas Übung kannst Du ganz klar unterscheiden, ob es ein Geschenk aus den geistigen Reichen ist, oder einfach ein Gedanke, der von irgendwoher, und wahrscheinlich aus Deiner Vergangenheit kommt.

Die Zahl 26

Noch eine weitere Betrachtung möchte ich hinzufügen:

Der 1.1.2022 erinnert an die Zahl 26, indem wir jeweils die zwei 1en und die 3 2en zusammenzählen und nebeneinanderstellen.

Die Zahl 26 ist im hebräischen die Quersumme für das Wort Gott (JHWH). Und 26 setzt sich zusammen aus 13 plus 13. Wie Armin Risi in einem sehr informativen Vortrag auf der Friedenskonferenz im Jahre 2019 deutlich belegt hat, gibt es im Hebräischen genau zwei Wörter mit der Quersumme 13: Die Einheit und die Liebe.

Liebe in Einheit und Einheit in Liebe. Die Bedeutung und das Erkennen von Gott hat also etwas mit „Liebe in Einheit“ und „Einheit in Liebe“ zu tun.

Die 8 bietet somit großes Potential, um über das Leben an sich und die Beschaffenheit der Ganzheit zu kontemplieren.

Wie nutzen wir unsere eigene Macht?

Wohl jeder wird in diesem Jahr damit konfrontiert werden, sich den Umgang mit der eigenen Macht bewusst zu machen, entweder sie zum Wohle aller zu nutzen oder sie zu missbrauchen. Ein feines Gleichgewicht ist hier gefragt, das viel Wahrnehmung und Achtsamkeit erfordert. Wird es für uns ein Jahr bedeutsamer Gewissensentscheidungen? Vielleicht ein Schicksalsjahr?

Ein weiteres Schlüsselwort der Zahl 8 ist die Kraft. Manchmal werden Menschen mit diesem Lebensweg bereits in eine Familie hineingeboren, in der es Machtkämpfe gibt. So lernen sie am besten, ihre eigene Kraft zu entwicklen und wie man mit Macht umgehen sollte und wie eben nicht.

Kommt Dir das bekannt vor?

Die universelle Energie dieses Jahres, die 6, die ein feines Gespür verlangt zwischen Liebe und Fürsorge einerseits und der einengenden Kontrolle andererseits sollte also genutzt werden, um sich an die eigene Macht zu erinnern und sie achtsam zu gebrauchen.

Jeder Lebensweg hält auch ein paar Herausforderungen bereit

Wie auf jedem Lebensweg, so wird es auch in diesem Jahr Herausforderungen geben:

Diese errechnen sich aus den einstelligen Ziffern von Monat und Geburtstag bzw. Geburtstag und Jahr.

Daraus ergeben sich zwei kleine Herausforderungen und eine Große. Bedeutsam ist hier für uns die große Herausforderung, denn sie dauert das ganze Leben, in diesem Falle das ganze Jahr über. Und sie wird hier repräsentiert durch die Zahl 5.

Freiheit als große Herausforderung

Richten wir also noch für einen Augenblick unsere Aufmerksamkeit auf die Zahl 5 als Herausforderung. Sie sagt uns:

Finde einen Mittelweg zwischen dem Wunsch nach zu großer Freiheit und der Angst vor zu viel Freiheit.

Unter dieser Herausforderung müssen wir lernen, Menschen, Situationen, Umstände loszulassen, die uns nicht mehr dienlich sind im Leben.

Doch sollten wir auch darauf achten, Freunde nicht vorschnell zu entlassen, die einfach nur etwas länger Zeit brauchen, um mit Deinen Veränderungen klar zu kommen und auch ihre eigenen Veränderungen zuzulassen.

Allzu große Lust und Neugier auf Neues kann dazu führen, dass wir vieles ausprobieren wollen. Das kann die Gefahr bergen, vor Verantwortung weglaufen zu wollen. Denn das große Bedürfnis nach Freiheit kann uns ungeduldig werden lassen.

Eine gesunde Neugier dagegen führt dazu, die eigene Schüchternheit und die Angst vor neuen Menschen, Orten, Situationen zu überwinden. Und Du wirst sehen, das lohnt sich.

In diesem Jahr sollten also offen sein für Neues, wachsam im Umgang mit Macht, der äußeren und unserer eigenen, und uns bewusst sein im Ausleben unserer Liebe, aus der wir gemacht sind.

Nütze Deine Macht mit dem Rückenwind der Liebe.

Ich wünsche Dir, dass Du Dir die Kraft des Neujahrstages mit der Energie und Ausrichtung der Zahl 8 und dem Rückenwind der Liebe in der Zahl 6 bewahren und Dich immer wieder im Laufe des Jahres 2022 daran erinnern kannst.

Damit wünsche ich Dir ein wundervolles, freud- und friedvolles Neues Jahr 2022!