Das bin ichu

Als ich vor mehr als 10 Jahren meine Festanstellung als Physikerin und Qualitätsmanagerin in der Automobilindustrie verließ, entwickelte ich zunächst ein Seminarkonzept mit dem Titel „Mein Platz im Kosmos“. Das war es, was mich damals bewegte: Meinen neuen Platz im Leben zu erkennen und mich dorthin zu bewegen.

Damals hatte ich noch keine Ahnung, dass mich diese Suche zu meiner Essenz und zu meinem Selbst-Ausdruck als Heilerin und Künstlerin führen würde.

Physik nicht nur in Formeln zu begreifen, sondern in Form und Farbe einmal ganz andres zu erfahren, das war mein anfängliches Forschungsfeld in der Kunst.

Heute weiß ich: Das gesamte Leben bestehend aus Energie und Information zu betrachten, macht uns wahrlich zum Schöpfer unseres Lebens. Jede gedachte oder gefühlte Energie kann sich manifestieren. Zu entschieden, in welcher speziellen irdischen Form das geschehen kann und soll, und was wir dafür tun müssen, ist unsere Aufgabe und Herausforderung als Mensch.

Eine Form meines Selbstausdrucks ist meine Kunst auf Leinwand, auf Alu-Dibond und manchmal auch auf Stoff. Hier zeigt sich sowohl meine vielschichtige Innenwelt als auch meine mir innenwohnende Freude.

Meine Seminare gestaltete ich zunächst fast ausschließlich in Bewegung. Einerseits um dem vielen Sitzen im Alltag entgegenzuwirken, andererseits weil auf diese Weise körperlich fühlbar wurde, was ich vermitteln wollte. Anstatt den Teilnehmern Wissen zu vermitteln, bot ich ihnen die Möglichkeit, Neues auch körperlich zu erfahren.

Bald erkannte ich, dass jede Art sich sicher zu bewegen, immer über die eigene Mitte geht, auch wenn sie nie für lange Zeit gehalten werden kann. Das Gefühl der eigenen Mitte zu kennen und vor allem den Weg dorthin zurück immer wieder schnell finden zu können, das erschien und erscheint mir auch heute noch wichtig und notwendige Voraussetzung für ein gesundes Leben zu sein.

Auch für mich selbst als berufstätige Mutter zweier Söhne war es absolut wichtig, immer wieder in meine eigene Mitte zurückzufinden.

So lag es nahe, mein Seminarkonzept 2.0 „BeWeg Dich zur Mitte“ zu nennen. Ohne zu wissen, wo die eigene Mitte ist, wie es sich anfühlt, dort zu sein, ist es in unserer schnelllebigen Zeit sehr schwer, gesund, erfüllt und glücklich durchs Leben zu gehen.

Wie sich die eigene Mitte anfühlt, lernte ich zunächst durch intensive Körperarbeit mithilfe von Aikido, Qi Gong, Taiji und zuletzt auch mit Tango Argentino. Darüber hinaus stärkten diese Übungswege meine feinsinnige Wahrnehmung.

Einen weiteren großen Bewusstseinssprung brachte mir die Ausbildung zur Intuitiven Heilerin bei Britta Lambert. Obwohl ich schon vorher einige Heil- und Bewusstseinswege beschritten hatte, wurde in dieser Zeit ungewöhnlich viel in einer vorher nicht geahnten Tiefe in mir erlöst. Der Mensch als Brücke zwischen Himmel und Erde wurde dabei für mich erleb- und begreifbar.

Heilung bedeutet für mich, die göttliche Blaupause als Vorlage für mein Leben wieder zu erinnern und zu leben. Der Weg dorthin ist unter anderem, die Erfahrungen meines Lebens bewusst wahr- und anzunehmen, mit all den Gefühlen, die diese Erfahrungen mit sich bringen und all den Gedanken, die von diesen Gefühlen getragen werden. Sich seine Gefühls- und Gedankenwelt bewusst zu machen und bei Bedarf zu transformieren um frei zu werden für spontane Entscheidungen, das bringt mir innere Autonomie und ist für mich Grundlage für innere und äußere Gesundheit.

Heil-Sein bedeutet deshalb für mich wach zu sein, lebendig sein durch Fühlen, Annehmen und wieder gehen lassen. Das ist bewegt sein. Heilung hat somit viel mit Bewegung und Veränderung zu tun.

Eine Erkenntnis wurde mir auf meinem Weg besonders deutlich: Bei jeder neuen Herausforderung, die sich mir stellt, gilt es, die mir innenwohnenden Grenzen zu erkennen und angemessen zu überwinden.

 „Vertraue in den Fluss des Lebens …, …erkenne Dein wahres Selbst ist heute mein Motto und Grundlage meiner Arbeit. Viele Wege und Umwege waren dafür notwendig. Etliche Höhen und Tiefen habe ich durchlebt, sowie heftige Krisen. Das alles hat mich stark und verletzlich zugleich gemacht. Vor allem aber hat es mich ein gutes Stück näher zu mir selbst gebracht.

Wie viel Mut es erfordert, immer wieder in die eigene innere Stimme zu vertrauen, alles zu fühlen und anzunehmen, was sich in mir zeigt, hat mich das Leben Jahr um Jahr gelehrt.

Ein Spruch aus dem I Ging hat mich dabei lange Zeit berührt und begleitet:

Musst unterscheiden und verbinden,

um im Unendlichen Dich zu finden.

Mein Streben geht ins große Ganze, ums Heil-werden und ums Ganz-Sein. Doch zuvor gilt es hier und jetzt genau hinzuschauen und wahrzunehmen, was sich mir gerade zeigt.

Die Verbindung zwischen Himmel und Erde spielt dabei für mich eine entscheidende Rolle, und die Tatsache, dass sie nur gelingen kann, wenn wir gut geerdet sind und uns nicht in himmlische Sphären flüchten, sobald es auf der Erde schwierig wird. Auch das ist ein Prozess, der gelernt werden will.

Mich im Vertrauen ins Leben zu üben ist auch für mich ein fortlaufender Prozess mit vielen Herausforderungen und Selbsterkenntnisprozessen, der mich immer wieder belohnt mit einem erfüllten, bunten und glücklichen Leben.

Meine Erfahrung dabei ist: Mein wahres Selbst zu erkennen ist ein Weg und eine hohe Kunst und erfordert viel Mut und Bereitschaft zu ständiger Veränderung durch Reflektion und Innenschau.

Meine Vita

Der Frage, was die Welt im Innersten zusammenhält, bin ich zunächst als Physikerin in der wissenschaftlichen Welt nachgegangen. Doch nach und nach erkannte ich, wie wichtig es ist, auch mich und die Menschen zu verstehen, wenn ich das Leben verstehen will.

Die vielen Jahre als Physikerin in Wissenschaft und Automobilindustrie lehrten mich vor allem, auch komplexe Aufgaben zu erfassen und in die Umsetzung zu bringen.

Meine beiden Söhne waren mein täglicher Test, wie gut ich den Weg zu meiner Mitte finde und halfen mir als Mutter, auch meine weibliche Seite mehr zu erfahren. Insbesondere in der von Männern dominierten Berufswelt, kommt diese immer wieder viel zu kurz.

Irgendwann war es mir dann zu wenig, die Welt vor allem mit dem Kopf zu erfassen. Ich wollte das ganze Sein in all seinem Facettenreichtum in Erfahrung bringen, belegte Kurse und Seminare und machte mich auf den Weg, die Komplexität der Welt auf ganz neue Art zu begreifen.

Zu meinen Aus- und Weiterbildungen gehören u. a. Transaktionsanalyse, ROMPC®, Thetafloating, und verschiedene energetische Heil-Methoden wie Lomi Chi, Integrated White Time, Arbeit mit den 12 Siegeln des Metatron, Rückholen von Seelenanteilen.

So kann ich heute ein wirksamer Katalysator für die Themen sein, die in Dir geklärt und in Bewegung gebracht werden wollen.

Was mich antreibt

Neues  zu entdecken und neues Bewusstsein zu schaffen, um langfristige Lösungen zu erarbeiten – das ist meine Leidenschaft. Klarheit und Integrität sind dabei meine tragenden Werte.

Ich wünsche mir, dass alle Menschen sich frei entfalten und ihre Individualität als Teil der göttlichen Schöpfung leben können. Dazu tauche ich mit Dir gemeinsam ab in die Tiefe um Verborgenes ans Licht zu bringen und die Stimme unseres Herzen wieder hörbar zu machen.

Ich möchte dazu beitragen, dass auch Du Deinen Körper und Deinen Geist in den Dienst der Seele stellen kannst, und so am Aufbau einer neuen, heilen Welt mitzuwirken, in der jeder Mensch erfüllt und freudvoll leben kann.

Möchtest Du Kontakt zu mir aufnehmen?

Schreibe mir gerne eine Mail an as@astridschellenberger.com